materie is out. materialität is in.
das werbeplakat treibt schon wieder den brechreiz nach oben: deo als bestandteil meiner ichlosigkeit.
wenigstens duften darf es.
Die ichlosigkeit.

1. minute. nicht notwendiges unterlassen. stille. verlassen_derweilen:
"könnten sie mir mal den kragen gerade rücken?"
sorgsam, streife ich der alten dame ihren mantelkragen zurück, nachdem sie mich darum bat.

hinter dem vorhang. eine minimale konzertprobe.
intendierte prozessualität.
da sind auch diese schemenhaften ausschnitte mir (B) bekannter. stehe ich davor oder (A) bin ich drin?
ständiger dauermonolog: hätte, sollte, könnte, wollte.
nicht mal super 8!
das ist sowas von unplastisch!
sondern, vielmehr: hochglanz, ausgefeilte dialoge, was-wenn situationen.
Ich spucke die Worte aus, die nie mehr als singuläre Bedeutung sind.
Die Singularität löst ihre Teilschritte auf sehr intelligente Art und Weise: sie löst sich einfach auf.
Nach der Singularität ist Leere . Und wo Leere ist?

Stand by your mode. Repeat.

mein linkes ohr zuckt wie bei einer katze.

r_r_rattern. eine kritische klangfarbe. ich sehe hier jede bewegung. ein schuh, der unbequem aussieht.

langeweile, lautstärke, scrolling down, scrolling up.
my hand is virtual in the real.
ich spaziere mich runter, und wieder hinauf. seltsam wohlwollendes beobachten.
tun, sein lassen, unterlassen. manchmal habe ich lust mich selbst zu unterlassen. mich selbst zu lassen. darunter. drunter. mitten drin in der bewegung, sein lassen, unterlassen.
ich knicke dir den arm um. der bleibt da.
what a feeling.

solch eine tonart, in solch einer kombination!
ich konstruiere into the nothing:
there is nothing since the magic is gone. the magic is gone since there is nothing.

die schemenhaften erkenntnisse und wieder so und so weiter und so fort.
wer sich einlässt muss sich halt auch irgendwann wieder auslassen.
oder zumindest: es rauslassen!

selbstredend. selbstzerredung. das selbst zerredend.
I love pathos und bin horoskopsüchtig.
DIE ganzen einzelteile müsstest du erstmal wieder zusammensetzen!
ordnung als überaus temporäre angelegenheit.
nimmersatt. auch manchmal matt.

Ey, du, fussnote!
Meine kundenberater meinte: Sie sind aber auch ganz schön hartnäckig.

es verhalt eher langsam. let's rock und so.
deine wucht der verletzlichkeit macht andere ganz irre.
irre ist gut, ich ziehe meinen hut.
einkalkulierte risiken. aha!
glaubst du an bestimmung? kontrolle? bestimmheit?
verstimmtheit trifft es wohl am ehesten.
ein traum von identität: verstimmte subjektivität.
komplexes hin- und hershiften.
she might have plans. or not so. input equals rauschverstärkung. rauschverstärkung equals output.
aber: wer weiss das schon so genau in zeiten rigider selbstkontrolle und unglaublich beschissenen käsepreisen?
self-prize.
self-pricing.
praise.

jetzt. wissenswertes.

a loop: a sequence of controlled operations or activities.

zeit. zyklisch. (m)ein(e) persönliches quatenbild, das aus allen einzelteilen, nie ein ganzes ergeben kann.
die logik liegt allein schon in der sich immer wiederholenden bedingung des „müssens-sollens-wollens“. ich würde lieber auf einer linearen zeitleiste wandern, als mich mit den unmöglichkeiten zyklischer zeitformen auseinanderzusetzen!

modus: back into the groove.
handlungskonzepte als lebenslüge. handlungsfähigkeit in der illusion.
the real is a very tricky concept.
ich poste mich ins sonstwo.
das muss man erstmal finden: das sonstwo. gar nicht so leicht.
mir scheint, das sonstwo ist das grösste ärgernins andauernder katergorisierungswut.
it must have a meaning! or else, it is not (not).

both of my legs are hurting. körpermachinerie. machine.
abspaltung als nebenprodukt. normalzustand. abgetreten.
weggetreten. aufgetreten. Raufgetreten.

der kotzfaktor liegt vielmehr in der relativen subjektivität der verworrenheit, die mir so gar nicht einleuchten will.
Und, wenn denn dann der unterschied zwischen entendre, hören, und écouter, horchen/zuhören, deutlich wird und meine parameter des aushaltbaren im boden versinken:

dezibelmesser! kontaktmikro an die wand! nachbarschaft als gewalt-ressource!

schlimmer noch als diskursive nightmares, die dich aufgrund eines absoluten und unfehlbaren konsensverhaltens nachts nicht schlafen lassen.

konsenskrise. krisenkonsens?
kann konsens krise sein?
auch ohne mein zutun: mauern der unabdingbaren „take it easy“ vereinbarungen.
dein konsens wird zu meiner krise.

My battery is off.
Ich lösche den verlauf mehrmals täglich.
Zeit. war auch mal temporärer.